Adventkalender 2019

Hallo meine Lieben hier sind 24 Impulse für die Adventzeit!

01.12.
Freundlichkeit ist die Fähigkeit andern Menschen wie einem Freund zu begegnen. 
Es braucht eine respektvolle und offene Haltung und insbesondere ein wohlwollendes und 
liebenswürdiges Verhalten. 
 
Sei freundlich - zu allererst zu dir selbst 😉!
02.12.
Genuss - da spürst du was im Bauch, im Herz oder im Hirn und es ist ein Hhhmmm - ein Wohlgefühl. 
 
Es ist gut, Augen, Ohren, Mund und vor allem das Herz aufzumachen, denn das macht satt! 

Doch Achtung vor zuviel - wichtig beim Genuss ist Maß halten - d.h. weniger ist mehr! 
Denn zuviel egal wovon ist nicht HHHmmm sondern BÄÄÄhh - das ist das Gegenteil von Genuss 😉! 
 
Genieße heute einen Moment lang mit Ohren, Augen, Mund oder Herz ...

03.12.

Nachsicht - ist dir auch schon mal ein Fehler passiert, oder eine Schwäche hat sich gezeigt? Schön, wenn das jemand übersieht oder noch besser nachsieht dh ein Auge zudrückt und mich und meine Schwächen mit Mitgefühl und Liebe betrachtet. 


Nachsicht bedeutet im übrigen auch "sich selbst"! mit Mitgefühl und Liebe zu betrachten. 


Vielleicht kannst du heute einmal ein Auge zudrücken 😉! 


04.12. 
Wertschätzung – wie gut tut ein wertschätzendes Wort oder ein Blick für unser inneres Wachstum! Da werden wir groß! 

Und du? Bist du wertschätzend im Umgang mit anderen Lebewesen - 
und da meine ich nicht nur Menschen? 

Sei achtsam, wo/wem Wertschätzung gut tut! 


06.12.


Danke - Ein Wort, das die Welt verändern kann. 


Ich freue mich über etwas, das ich – meist unerwartet oder vielleicht sogar unverdient – bekommen habe. 

Dankbarkeit ist absichtslos. 


Wenn ich merke, dass es da etwas gibt, für das ich dankbar sein kann, dann kann ich vielleicht anerkennen, dass das Leben gut ist und Gutes zur Verfügung stellt.


Sage heute bewusst DANKE 

07.12.

Balance – bist du als Kind auch auf allen möglichen Dingen balanciert. 

Dieser Reiz, die Balance halten zu wollen, vielleicht zu wackeln, aber dann mit Händen ringend, die Schwerkraft doch zu besiegen und grad noch das Gleichgewicht wieder zu finden.

Egal wo du gerade stehst, ob du vielleicht nach links oder rechts schwankst, 
um dein (inneres?) Gleichgewicht kämpfst 
oder gerade kurz heruntergefallen bist, steig wieder auf. 


Probier es noch einmal ...

09.12.


Lebendigkeit ist Energie, Vitalität, Leibhaftigkeit.
Sie ist das Grundprinzip des Lebens. 

Wenn ich lebendig bin spüre ich mich und das Leben in mir.

Lebendigkeit heißt, eben diese Energie auszudrücken zu lachen/singen/tanzen. 


Sei lebendig, singe heute ein Weihnachtslied laut mit und tanze dazu. 

10.12.

Stille - puuhh unsre Welt wird immer lauter, immer greller, immer schneller - die Informationen sind viel - meist zu viel,  


aber mal ehrlich, wer haltet Stille wirklich aus? 


Auch wenn unser Reptilien-Gehirn aus einer Zeit stammt, 
als es noch Lagerfeuer gab und klare Sternenhimmel und Ruhe - werden wir bei Stille schnell unruhig. Ich brauch meist irgendeine Geräuschkulisse. 

Doch gönn dir gerade jetzt zwischendurch das einzig wahre Allheilmittel gegen Überforderung! 

Bereits ein paar Minuten Stille sind heilsam. 

11.12.

Gute Freunde - ich habe das große Glück, Menschen um mich zu haben, die ich FreundInnen nennen darf.


Mit vertrauten Menschen an der Seite werden Probleme gleich weniger bedrohlich bzw. kann ich mich austauschen und neue Einsichten gewinnen.


Gute Freundschaften steigern das Wohlbefinden und machen uns zufriedener und gesünder.


Rufe heute eine gute Freundin, einen Freund an, redet miteinander, nicht nur schreiben auf Whatsapp!

12.12.


Der Atem - Lebensbgleiter - er markiert Anfang und Ende -
vom ersten Schrei im Kreißsaal bis zum letzten Atemzug.

Wir können einige Zeit ohne Nahrung, Wasser und Licht überleben -
aber nur wenige Minuten ohne Luft.

Wir atmen ohne nachzudenken - ein - aus - ein - aus

nimm gleich einen tiefen Atemzug ...

13.12.


Gelassenheit -  eines der schwersten Dinge überhaupt – wo wir doch 
1. alles brauchen und das gleich und sofort 
2. alles im Griff haben müssen. 

Gelassenheit - loslassen/zulassen/einlassen - Zurücknehmen, Innehalten, zur Ruhe kommen 

14.22.

Carpe Diem - „Pflücke/Genieße den Tag“ - Wörtlich aus dem Lateinischen übersetzt.

Wir haben jeden Tag die Chance zu genießen und etwas Positives zu tun.
Wie ist das mit deinen Tagen? Genießt du dein Sein? 


Du meinst, man kann nicht immer NUR genießen? 


Stimmt – doch ich kann versuchen so oft wie möglich im Jetzt zu sein und die Bedingungen schaffen, dass es mir gut geht.

„Pflücke heute deinen Tag!“

15.12

Fantasie – kreative Vorstellungskraft. 


Ich liebe es in ein gutes Buch abzutauchen, oder in einen Film – gar nicht zu reden von einem guten Märchen – herrlich die Realität für eine Zeit zu verlassen. 


Fantasie bereitet Freude indem wir uns Luftschlösser bauen - träumen. 


Doch Fantasie lässt uns innovativ sein, so dass Neues entstehen kann.

Denk dich heute in dein Luftschloss und träume …