Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

 

Faschingsdienstag -   frei/lassen

Heute ist Tag der Narren, der Spaßmacher, Tölpel - verkleidet, ver-rückt aber auch lebensfroh, vertrauensvoll;
Der Hofnarr durfte als einziger dem König die Meinung sagen …


Impuls: gönne dir heute Narrenfreiheit, lache, singe, hüpfe, ver-rückte deine Meinung, schau hinter die Maske!

 

Deine Zeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Aschermittwoch -        los/lassen 

Immerwieder ein neuer Anfang, ein neuer Weg. 
Mitten in der Fülle, der bewusste Verzicht. 
Wie machst du dich auf? Lässt du etwas zurück? 

Impuls: Bewusst etwas wegwerfen – kleine Abschiede befreien und machen Platz für Neues!

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

Donnerstag -        weg/lassen 

In unserer schnelllebigen und hektischen Welt stehen wir ständig unter Strom. 
Diese Hektik lässt uns oft den Blick auf das Schöne und Lebenswerte verlieren. 

Impuls: gönn dir heute eine Pause, atme tief ein, lass die Gedanken Purzelbäume schlagen. 

 

Deine Zeit sei lebendig lachend frei. 

 

Freitag-        ge/lassen 


Wenn ich mich selbst wertschätze so wie ich bin, trage ich zu meiner seelischen Gesundheit bei. 
Ich bin ein wichtiger Teil des Ganzen. 

Impuls:  betrachte dich heute mit liebevollem Blick   

Deine Zeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild©pixaby
Bild©pixaby

Samstag-        über/lassen 
Wochenende, Freizeit – die Stunden scheinen endlos – 
ein ganzer Tag nur für dich - womit möchtest du sie füllen?  

Impuls:  Überleg dir heute mal bewusst, was dir Spaß macht, mach etwas NUR für dich – genieße deine Zeit

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Sonntag-        zer/lassen 


Sonntagsessen - du kochst für dich und/oder deine Lieben – das macht hoffentlich Spaß 
und lässt dich kreativ sein, überhaupt wenn es jemanden gibt, der dann gerne isst … 
was verbindet mehr als gemeinsames Essen 

Impuls:  lege deine Liebe bewusst in die der Zubereitung der Speißen

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Montag Woche 1 -        be/handeln 


Ich habe mein Leben in der Hand, alles im Griff … 
dann ein kleiner Moment, ein Gespräch und alles ist anders, 
ich ringe um mein Gleichgewicht

Impuls: spüre deine Füße fest im Boden verwurzelt - dein Gleichgewicht ist IN DIR

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Dienstag Woche 1-        ab/handeln 

Internet, Zeitung, Radio, Nachrichten – so viel los in der Welt 
und wir immer am Puls der Zeit. Überall eine Fülle an Informationen. 
Was ist wahr, was fake? 

Impuls: 
Mach dich - gerade jetzt - auf die Suche nach positiven Ereignissen, frag Menschen in deiner Umgebung danach

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei. 

 

Shutterstock
Shutterstock

Mittwoch 1. Woche -        nachbe/handeln 

Manche Tage scheinen, als wären sie aus der Zeit gefallen – 
lange Schlange im Supermarkt, lauter rote Ampeln - überall warten

Impuls: 
Nutze die Zeit, die du wartest, gönn dir einfach gedanklich einen 
Ausflug zu einem Platz, an dem du dich wohlfühlst

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei. 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Donnerstag 1. Woche -       ein/handeln 

Ich falle manchmal aus dem Rahmen, bin zu unangepasst. Ein Fettnäpfchen hier und da. 

Wenn schon - ich bin ja kein fertiges Bild, 
das leblos an der Wand hängt. 

Impuls: Du hast verschiedene Seiten in dir – lebe sie: sei bunt!

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei. 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Freitag 1. Woche -      vorbe/handeln 

Was bewegt mich wirklich. Was die Menschen um mich herum? Warum handeln die Menschen so wie sie handeln?


Impuls:
 Bleib offen mit Kopf und Herz für die Menschen um dich

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Samstag 1. Woche -  ein/handeln

Ein Spaziergang im Wald, das Grün, die Luft, die Stille - über mir nur Blau und das Blätterdach der Bäume … Erholung pur

Impuls: 
genieße Zeit in der Natur

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild©pixaby
Bild©pixaby


Sonntag 1. Woche -        er/handeln 


Heute ist ein guter Tag zum Feiern, einfach so, weil ich leben, weil die Sonne scheint, weil ich ne Frau bin, weil ich genug zu Essen haben, weil das Leben schön ist. 

Impuls:
 Feiere dich heute selbst entweder mit guter Musik, mit nem Gläschen, mit nem besonderen Essen …

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild©pixaby
Bild©pixaby

Montag Woche 2 -        her/nehmen

Jeden Tag dieselben Wege zur Arbeit, zum Supermarkt – ich habe selten Augen für das „Rundherum“ kenn jeden Schritt auswendig, alles Routine. 

Impuls: Geh heute bewusst deine Wege! Zähle Schritte, zähle Häuser, zähle Menschen, wie als Kind

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Dienstag 2. Woche -        wahr/nehmen

Beim Einkaufen - alles muss schnell gehen, jeder möchte drankommen und so schnell wie möglich an der Kassa wieder fertig sein … 

Impuls: lächle die Verkäuferin/Kassiererin bewusst an, nimm sie wahr und wünsche ihr einen guten Tag

 

Deine Fastenzeit sei lebendifreig lachend  

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Mittwoch Woche 2 -        wahr/nehmen

Ein Schlüsselwort im Miteinander heißt „Horchen“. Damit ist eine besondere Art des Horchens gemeint, ein Hin-Horchen mit dem Herzen.

Impuls: höre heute zu, besonders auf die Zwischentöne; denk nicht schon über deine Antwort nach!

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Donnerstag Woche 2 -        ernst/nehmen

Wir sind es gewohnt, Vieles auf ein „Später“ zu verschieben, leben nicht im Moment, erst muss noch dieses oder jenes erledigt werden 

Impuls: schiebe nichts auf, setz Prioritäten – was will jetzt in dein Leben

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Freitag Woche 2 -    aus/nehmen
.
Ein Dach über dem Kopf, Menschen die mir am Herzen liegen, Gesundheit, eine Ausrichtung, eine Tätigkeit – dies alles macht Lebensqualität aus

Impuls:  Was macht dein Leben aus? Hast du reichlich davon

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei. 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Samstag Woche 2 -        zeit/nehmen

Im Moment soviel Unsicherheit, Panik, Hilflosigkeit - ist das Leben sicher? Die einen sagen dies, die andern das - was ist wahr? Was kann ich glauben? 

Impuls: Gerade heute nimm dir Zeit, deine Lebendigkeit zu spüren -  atme, singe, lache, hüpfe, lebe... 

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Sonntag Woche 2 -        vor/nehmen

Ich telefonier mit einer gute Freundin die ich schon lange kenne - wir tratschen über vergangene Zeiten - lachen über Späße und Geschichten 

Impuls: ich blättere bewusst in Fotoalben von damals um mich zu erinnern, ich genieße den Ausflug in die Jugend

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Montag Woche 3 -        ver/leben

 

Meine Kollegin erzählt mir aus ihrem erstaunlichen Leben, ich lese Biographien von tollen Menschen … 
und mein Leben im Vergleich scheint dabei irgendwie so unspektakulär

Impuls:  lasse jeglichen Vergleich – dein Leben und du ihr seid einzigartig

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Dienstag Woche 3 -        be/leben

Es gibt nicht das EINE Rezept zum Glücklich-Sein, es gibt viele kleine Bausteine. 
Glück entsteht weder im Bauch noch im Herzen, sondern in unserem Kopf UND interessanterweise ist unser Gehirn nicht dafür gemacht von selbst auf Dauer glücklich zu sein - Glück will trainiert sein! 


Impuls: Entscheide dich  heute (und vielleicht jeden Tag neu) dafür glücklich zu sein!

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Mittwoch Woche 3 -        auf/leben

Musik entführt mich innerhalb kurzer Zeit in eine andere Welt. 

Z.B. Bei Liedern aus meiner Jugend  lass ich mich gern auf die Reise mitnehmen, gebe mich dem Rhytmus hin, tauche ganz in Erinnerungen ein.

Impuls:  Summe oder höre heute sooft wie möglich eine Lieblingsmelodie

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Donnerstag Woche 3 -  er/leben

Ich bin der Mittelpunkt meiner Welt. Alles um mich herum, macht mein Leben aus! 

Manchesmal da ist mir alles zu viel - da würde ich am liebsten aussteigen aus dem Mittelpunkt, die Verantwortung abzugeben - da wünsch ich mir eine andere Welt. 

Doch nein - ich stehe schon richtig – denn nur da kann ich meine Welt gestalten!

Impuls: Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt! (Pipi Langstrumpf)

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Freitag Woche 3 -        nach/leben

 

In unserer Gesellschaft ist es sooo wichtig dem Aussehen viel - und leider, vor allem kritische – Aufmerksamkeit zu widmen. 

Doch das macht uns nicht froh - so viele scheinbar "schöner, besser, dünner ...


Impuls: Betrachte die natürliche Schönheit der Welt, einen Sonnenuntergang, eine Blume ...

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Samstag Woche 3 -        aus/leben

Du musst im Leben ein Ziel vor Augen haben - so heißt es - d
einen Weg kennen und dein Leben planen! Denn wer hat schon Zeit zu verschenken? 

Doch im Moment steht die Zeit ohnehin gerade still! Da gehts auch mal ohne Ziel .... 

Impuls: Plane heute nichts, atme ruhig und genieße den Augenblick - „Nichts ist entspannender als das anzunehmen was kommt!“ (Dalai Lama)

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Sonntag Woche 3 -        über/leben

Du willst ein großartiges Leben? Das ist grundsätzlich gar nicht so schwer – lebe gut, tu das was dir Spaß macht! Du weißt nicht, was dir Spaß macht? Finde es heraus! Jetzt hast du Zeit und keine Ablenkung. (Du weißt es längst - umso besser - tu sie jetzt schon, wenn erlaubt, wenn nicht - nach Corona!) 

Impuls: Erstelle heute eine Liste, mit all den Dinge, die dir Spaß machen!  Egal ob Kuchen essen, singen, Theater gehen, mit ner Schaukel schaukeln, durch ne Lacke hüpfen - alles darf auf die Liste! 

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Montag Woche 4 -        ab/geben

Eine neue Woche - normalerweise viel los in meinem Alltag, viele Aufgaben – mit dem Effekt, dass sich selbst schöne Aufgabe, die ich gerne erfülle immer mehr nach „Abhaken und Durchhalten“ anfühlen. 

Impuls: Wie willst du leben? Gib dich jetzt bewusst dem Nichtstun hin! Dann entscheide - was stärkt dich, was gibt dir Kraft.

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Dienstag 4. Woche -        ein/geben

Ein wunderbares Ritual ist am Abend eine „Hoch und Tief des Tages-Liste“ zu erstellen.
 
Jede/r berichtet was besonders war oder weniger schön – das ist auch jetzt die Möglichkeit Anteil zu nehmen - auch übers Telefon - und sich auszutauschen. 

Impuls: Spür die Fülle deiner "Hochs" in deinem Leben.

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Mittwoch Woche 4 -        ab/geben

Kinder applaudieren sich oft selbst, wenn sie etwas gelöst haben - sie klatschen begeistert in die Hände. 

Wir Erwachsenen verlernen das im Laufe der Zeit! Im Gegenteil, es ist fast verpönt - Eigenlob stinkt - heißt es. 

Impuls: heute gib dir selbst Anerkennung klopf dir bewusst auf die Schulter oder klatsch begeistert mit den Händen und sag dazu HOHO HAHAHA - eine Übung aus dem Lach-Yoga ;)))

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Donnerstag Woche 4 -        nach/geben

Ich finde ein Tagebuch aus meiner Kindheit ganz hinten im Keller. Ich blättere darin, was hatte ich für Lebensträume! Zirkusprinzessin oder durch die Welt reisen mit dem Hatschi Bratschi Luftballon! Was ist aus denen geworden? So tief vergraben!
 

Impuls: Heute erlaube ich mir meinen Lebensträumen als Kind nachzuhängen oder neue noch viel bessere zu kreieren.

 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 

 

Bild ©pixaby
Bild ©pixaby

Freitag Woche 4 -        er/geben

Weise ist, wer weiß, dass er nicht alles weiß. Daraus entsteht die Gewissheit, dass alles möglich ist - vor allem das Gute.
 

Impuls:  Rechne - gerade jetzt - mit dem Guten in deinem Leben! 


Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei 





Samstag Woche 4 -        zeit/geben

Eine Wanne voll wohlig warmem Wasser, ein duftendes Öl oder ein Badezusatz. Ich liege angenehm träge in der Wanne und genieße mein Sein. Danach creme ich mich mit meiner Lieblingscreme ein.

Impuls: Genieße die Berührung deiner eigenen Hände. Gib dir diese Wohltat selbst. 

Deine Fastenzeit sei lebendig lachend frei.